GRÜNE beantragen Freizeitkonzept Hengsteysee

by

Wenn es nach den GRÜNEN geht, soll der Regionalverband Ruhr ein touristisches Rahmenkonzept für die Freizeitregion rund um den Hengsteysee entwickeln. Einen entsprechenden Antrag wird die Fraktion in der nächsten Ratssitzung am 20. Februar präsentieren.

Ein möglicher zentraler Ankerpunkt könnte das Hengsteybad sein. Ausgehend von der Anbindung an den Ruhrtalradweg könnten weitere Radwege entlang von Volme, Lenne und Ennepe konzipiert und eingebunden werden. Die bisherigen Planungen der Stadt Hagen sollen in die Neukonzeption mit einfließen.

Das Südufer des Hengsteysees wurde in den letzten Jahrzehnten schon mehrfach überplant. Umgesetzt wurde aber keine dieser Planungen. Der RVR wäre nach den Vorstellungen der GRÜNEN mit seinen Kompetenzen im Bäder- und Freizeitbereich der geeignete Partner, um eine Neukonzeption für die Freizeitregion rund um den Hengsteysee zu entwickeln.

Schon im vorigen Jahr hat die Regionaldirektorin des RVR bei einem Besuch in Hagen in Aussicht gestellt, dass von dort Mittel und Planungsunterstützung für die Weiterentwicklung der Freizeitregion an den Ruhrseen fließen könnten. Nachdem die Stadt bislang nicht tätig geworden ist, beantragen die GRÜNEN dies nun im Rat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: