Besser mehr Geld für Busse und Kitas

by

Attac Hagen fährt zur Demo UMfairTEILEN in Bochum

Die Attac-Gruppe Hagen beteiligt sich an der bundesweiten Demonstration „Umfairteilen – Reichtum besteuern“ am Samstag, 14. September in Bochum. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich um 10.30 Uhr am Hagener Hauptbahnhof und fahren um 10.51 Uhr nach Bochum. Der dortige Treffpunkt ist um 11.15 Uhr vor dem Bochumer Hauptbahnhof. Von dort geht es zur Auftaktkundgebung an der Massenbergstraße.

Die Hagener Attac-Mitglieder vertreten die Auffassung, dass es ein Skandal ist, dass sich immer mehr privater Reichtum bei immer weniger Menschen ansammelt, während die öffentlichen Kassen unter immensem Schuldendruck stehen. Unsere Gesellschaft braucht aber Geld für Bildung, Straßenbau, Sicherung der Renten, genügend Finanzbeamte und Umweltinspektoren und vieles mehr.

Und vor allen Dingen müssen die Kommunen, die direkt vor Ort die Daseinsvorsorge für ihre Bürgerinnen und Bürgen sicherstellen sollen, finanziell besser ausgestattet werden. Wir erleben in Hagen, dass Straßen und Bausubstanz verfallen, kulturelle Vielfalt bedroht ist, die Busse ausgedünnt fahren, soziale Einrichtungen und Angebote immer wieder um die nötigsten Mittel kämpfen müssen. So stirbt langsam eine Stadt den Finanzkollapstod.

Mit der Teilnahme an der Demonstration will Attac-Hagen gemeinsam mit vielen anderen Organisationen eine Woche vor den Bundestagswahlen für die Forderung eintreten, sehr hohe Einkommen in diesem Land wieder zu besteuern und durch eine Steuerreform die öffentlichen Einnahmen, die alle Menschen in diesem Land brauchen, zu erhöhen.

Bei der Abschlusskundgebung um 13 Uhr am Bergbau-Museum in Bochum wartet ein buntes Kulturprogramm. Unter anderem wird Wilfried Schmickler, der „Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten“, seine Pointen abfeuern.

Eine Antwort to “Besser mehr Geld für Busse und Kitas”

  1. Harald Helmut Wenk Says:

    man mus bemerken, das auch nur de gerinngste sinn für eigene interessen und logik mit der forderung umFAIRteilen auch eine präferenz fder wahl der LINKEn bei der bundewstagswahl nach sich zieht. dem ist, auch von gewrkschaftseire, auch schin ausdruck verliehen worden.

    die organsierten LINKEn treffen sich beim strenamrsch um 11.30 alleestr- 114, colosseum/jahrunderthaus. nebern de evokation des „zustände im alten rom“, einer long term militärdikatur mit immer noch aktuellen strukturschatten in der herrschaftstechnik, unterschichtsformierung im großen stil inklusive, sol wohl daran erinnet werden das die „fin de ciecle“ erwartung der „endzeit“ zu anfang des 20. jahrhunders doch recht früh mit weltkriegg, russischer revolution, schwarzen freitag etc. für den rest des jahrhundetrs ziemlich entscheidend erfült wurde. die blitzkriegentscheidung durch profi hintern rücken, das alte „schlachtross“ der eliten, wird immrer novch beri siesen sehr versieten leutern gerne eingesetzt. „wie sich alles geändert hat und doch nicht geändert hat…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: