Stadt Hagen droht neues Millionen-Loch

by

Der regionale Energieversorger Enervie stellt seine Bilanz vor. Die Zahlen sind imponierend: 1,4 Milliarden Umsatzerlöse, 27 Millionen Euro Bilanzgewinn, 17 Millionen Euro Dividende für die Aktionäre. Die Ausschüttung zu Gunsten der Stadt Hagen droht aber einzubrechen.

7,25 Millionen Euro fließen Jahr für Jahr vom regionalen Energieversorger Enervie in Richtung Stadt . Das ist die Dividende, die der mit 42,7 Prozent größte Anteilseigner bislang nutzt, um das Defizit der Hagener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft zu begrenzen. Weitere 1,25 Millionen Euro sollten ab 2016 jährlich hinzukommen. So weist es der Haushaltssicherungsplan aus, den die Stadt in Richtung Bezirksregierung geschickt hat. Daraus wird aber nichts. Im Gegenteil: Bereits für das laufende Jahr droht die Ausschüttung einzubrechen. (…)

Quelle: DerWesten

Anmerkung: Die Dehm-Verwaltung meinte naiv, sie könne die Höhe der Dividende eines Unternehmens quasi per Dekret festlegen. Oder war es einfach Dreistigkeit nach dem Motto: Merkt eh keiner, dass das Stuss ist. So oder so – der Rat winkte jedenfalls durch. Und das war auf jeden Fall naiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: