Immer mehr Hagener erhalten Grundsicherung

by

Immer mehr Menschen in Westfalen sind durch Altersarmut und Erwerbsunfähigkeit auf Leistungen der staatlichen Grundsicherung angewiesen. Mit Ausnahme des Kreises Unna, wo die Anzahl der Empfänger gleich blieb, stiegen laut einer aktuellen Erhebung des statistischen Landesamtes 2011 in allen westfälischen Städten und Kreisen die Zahlen. Insgesamt bezogen Ende des vergangenen Jahres 94.677 Menschen in der Region diese staatliche Unterstützung. Das entspricht einem Anstieg von 4,2 Prozent seit 2010.

Den höchsten Anteil von Empfängern der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung gibt es in Großstädten wie Dortmund (1,8 Prozent), Gelsenkirchen (1,7 Prozent) und Hagen (1,7 Prozent). Landesweit sind 214.410 Bürger auf die staatliche Unterstützung angewiesen. Der durchschnittliche Nettobedarf pro Person lag 2011 bei 447 Euro pro Monat.

Weitere Informationen und Zahlen für Städte und Kreise:
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2012/pres_162_12.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: