Feinstaubgefahr in Häuserschluchten

by

Der Luftreinhalteplan, mit dem die Verwaltung seit 2008 schädlichem Feinstaub und Stickstoffdioxid, der sich besonders in den Häuserschluchten konzentriert, den Kampf angesagt hat, greift nicht. Ganz im Gegenteil: In den ersten drei Monaten des neuen Jahres wurden die Grenzwerte für Feinstaub, gemessen in der Station am Graf-von-Galen-Ring, bereits an 24 Tagen überschritten. Nach der Europäischen Richtlinie sind aber seit dem 1. Januar 2005 maximal 35 Überschreitungen des PM10-Tagesmittelwertes von 50µg/m³ (siehe Infobox) per anno zulässig.

„Wenn dieser Trend anhält, dann bekommen wir ein echtes Problem“, bewertete Dr. Ralf-Rainer Braun, Chef des Hagener Umweltamtes, gestern die beängstigenden Zahlen. „Wir befinden uns auf allen Ebenen bislang noch in einem Kompromiss. Wenn das nicht ausreicht, müssen wir radikaler vorgehen“, beschrieb er die Marschrichtung.

So dürfe die Umweltzone, die ja nur ein Mosaikstein des Plans sei, bislang ja noch mit allen drei Plaketten befahren werden. „Das kann sich ändern.“ Zwar sei der Routenplan und das damit verbundene Durchfahrverbot für LKW auf den Weg gebracht worden, nur halte sich kaum jemand daran. „Ohne eine Überwachung, die rund um die Uhr ja zurzeit gar nicht möglich ist, liegen wir da unter 20 Prozent. Das ist natürlich nicht hinnehmbar.“ (…)

Quelle: DerWesten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: