Aktiv für gute Arbeit und gegen Spekulantentum

by

Während die örtliche Industrie- und Handelskammer und die Agentur für Arbeit keine besonderen Auswirkungen der Finanzkrisen auf die heimische Wirtschaft sehen, ist der Deutsche Gewerkschaftsbund in Hagen skeptisch.

Der örtliche Kreisvorsitzende Jochen Marquardt hält die internationalen Entwicklungen für besorgniserregend: „Wir wissen, dass sich solche Prozesse in der Regel nicht über Nacht auswirken. Noch sind die Auftragsbücher, vor allem im Bereich der gewerblich-technischen Wirtschaft gut gefüllt und die Beschäftigten leisten Mehrarbeit. Entscheidend wird sein, ob die Politik auf die internationalen Verwerfungen der Spekulanten reagiert und endlich die Finanzmärkte reguliert. Gleichzeitig ist es von besonderer Bedeutung, ob und wie es gelingt die jeweilige Binnennachfrage in den Ländern durch mehr Kaufkraft und eine zukunftsorientierte Wirtschafts- und Finanzpolitik zu stimulieren.“

Hier bleibt der DGB bei seiner Forderung, dass die Lohnentwicklung endlich wieder in eine positive Tendenz für die Beschäftigten gebracht wird und die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und sicherer Arbeitsplätze gewährleistet wird. Für Marquardt gehört die Durchsetzung sozialer Gerechtigkeit sowohl im internationalen als auch im nationalen Rahmen auf der Tagesordnung. „Offensichtlich ist nur dann etwas zu bewegen, wenn sich die Menschen für ihre Rechte aktiv einsetzen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: