Denkimpuls für Wehringhausen

by

Als Impuls für eine sinnvolle Stadtentwicklung in Wehringhausen hat die Enervie-Gruppe gestern einen Masterplan vorgestellt, der nicht nur das eigenen Betriebsgelände an der Rehstraße umfasst, sondern auch das Areal des Schlachthofes einbezieht. „Mit diesem zukunftsträchtigen Konzept stellen wir uns der Verantwortung, nach unserem Umzug in Richtung Haßley für eine passende Nachfolgevermarktung zu sorgen“, möchte Vorstandssprecher Ivo Grünhagen in Wehringhausen ein Signal des Aufbruchs geben.

Quelle: DerWesten

Anmerkung: „Denkimpuls“? Für eine „sinnvolle Stadtentwicklung in Wehringhausen“ schwebt den (im Artikel so genannten) „Vordenkern“ eine Nutzung mit Tankstelle, Waschstraße, (Schrauber-)Werkstätten, Parkplätzen und Gebrauchtwagenhandel vor. Dieses Sammelsurium wird als „zukunftsträchtiges Konzept“ angepriesen.

Der Berg kreißte und gebar eine Maus.

5 Antworten to “Denkimpuls für Wehringhausen”

  1. Allan Quatermain Says:

    Wer auf solche Idee kommt,
    muß mit Scheuklappen herum laufen.

    In unmittelbarer Nähe sind schon 2 Tankstellen angesiedelt.
    Die Esso hat selbst eine Waschhalle.
    Hinter der JET-Tankstelle besteht eine Baugenehmigung für eine
    Waschstraße!
    Weiterhin befindet sich eine neue Waschstraße auf dem Gelände ALDI. An zufahren über die Minervastr. oder Wehringhauser Str.

    Jetzt soll es eine Abrissverfügung für die leerstehenden Häuser,
    Wehringhauser Str. / Ecke Rehstr. geben.
    Klasse, vor noch nicht langer Zeit wollte ein Dortmunder Makler
    noch 1,8 Millionen Euro für diese Häuser haben.
    Der Investor soll ja Konkurs angemeldet haben.
    Und dann sollen da noch ein paar Autohäuser hin.
    Schon mal etwas von Rezession gehört?
    Die Berliner Str. nebst Konrad Adenauer Ring ist ja schon zugepflastert mit Autohäuser.
    Der Bevölkerunng hat man vor Jahren angelogen,
    dass auf das ehemalige Gelände der Feinstraße von Klöckner produzierendes Gewerbe angesiedelt würde.
    Ausser einer Schreinerei und jetzt die Behindertenwerkstatt sind dort
    nur Firmen, die etwas mit Autos zu tun haben.
    Sogar eine Spedition ist dort anzutreffen.

    Halt, es gibt ja noch die Rehstr. 21!
    Aber die produzieren Liebe, oder so ähnlich.

    Klasse kann man dazu nur sagen.
    Der Stadtteil Wehringhausen
    und Ortsteilgrenze Haspe Kückelhausen,
    wird da durch super Aufgewertet.

    Ns. Das Hochregallager von NORDWEST wurde jetzt abgerissen.
    Ist wohl nichts mit Auslagerung?
    So wie es aussieht, macht sich SCHENKER dort breit.
    Durch diese Spedition nebst den an- und abfahrenden LKW wird der Ortsteil ungemein aufgewertet.
    Was man an den Leerständen der Wohnungen und Geschäfte ja sehen kann.

  2. Allan Quatermain Says:

    Kleine Berichtigung zu oben:

    Die Adresse mit der Aussenreklame eines Herz

    ist Rehsieper Weg 21.

    Ja,richtg geraten, das kurze Stück von der Rehstr. zum Konrad Adenauer Ring.
    Ich vergaß auch auch noch die ehemalige Tanke, jetzt Gebrauchtwagen Handel und die Selbstbastlerbude.
    Nicht zu vergessen, der Rocker-Club in der hinteren Ecke des Ex-Fußball Platz, hat ja auch etwas mit Motoren zu tun.
    Überall nur irgend etwas mit Motoren, egal ob als Zweirad oder Vierrad.

    Und in allen Straßenzüge noch An, – bzw. lt. Amtsdeutsch Bewohner.
    Auch nicht ganz wahr, denn über all dort, hauen die Geschäftsinhaber
    und Mieter ab. Deshalb die Leerstände vom Grothe Karee, bis zu den
    Ex-Straßenbahnhäuser. Auf beiden Seiten der Wehringhauser Str.!
    Leerstände am Bodelschwingplatz und in der Minervastr. bis
    zum S-Bahnhof.

    Sogar den Wohnungsgesellschaften hauen ihre Mieter ab aus diesen Viertel. Wundert mich, dass diese nichts bei der sichtbaren Verkommenheit eines Stadtviertels, zu sagen haben?
    Ob das damit zusammenhängt, das in den Gremien von diesen Wohnungsgenossenschaften, „verdiente“ Parteimitglieder sitzen?

    Wird wohl so sein!

  3. Allan Quatermain Says:

    Heute am 03. August 2011 ein Baustellenschild auf dem
    Ex-Gelände Schuhhaus Pelker, oder Rehstr./Wehringhauser Str.
    mit den schönen Titel bewundert:

    Hier entsteht eine Car-Waschanlage!

    Keine 3 Wochen ist es her, dass man uns dieses Gutachten von ENERVIE als „Inpuls“ für Wehringhausen von Enervie, Stadtverwaltung Hagen und Politik verkaufen wollte.
    Jetzt werden wohl „Nägel mit Köpfe“ gemacht.

    Verarsche hoch drei nennt man so etwas.
    Ich frage mich auch, da diese Anlagen ja vorfinanziert werden,
    welche Bank da mitmacht, bei jetzt schon 3 Autowaschanlagen im Umkreis von ca. 800 Meter?

    Muss ja damit ein Bombengeschäft zu verdienen sein.

  4. Thorsten Says:

    es scheint viele schmutzige autos in wehringhausen und haspe zu geben oder viele die viel wert auf saubere autos legen. so ein blödsinn und dabei hieß es mal die häuser sollte abgerissen werden um die straße verbreitern zu können was ja auch voreilig war. genau so ein schwachsinn wie sonneborn,braucht auch kein Mensch. wie sich spoielcasinos finanzieren frage ich mich auch da die immer mehr werden,früher muste man dafür erst zur hohensyburg.

  5. Vito L'Orso Says:

    @Thorsten: Die Spielhallen, die nicht nur in Hagen immer mehr werden, dienen vor allem der Geldwäsche. Das ist schon lange kein Geheimnis mehr.

    Hier ein recht aufschlussreicher Beitrag von »Frontal21« zu dem Thema —> http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1412786/Geldwaesche-in-Spielhallen#/beitrag/video/1412786/Geldwaesche-in-Spielhallen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: