Hema steht zum Verkauf

by

Nach Angaben der Textilwirtschaft will sich der Londoner Private Equity-Fonds Lion Capital von der Amsterdamer Warenhauskette Hema trennen. Lion Capital hatte Hema vor drei Jahren vom niederländischen Einzelhandelskonzern Maxeda übernommen. Jetzt wurden die Banken Citigroup und RBS mit der Suche nach einem Käufer beauftragt, wie Hema und die Fondsgesellschaft gemeinsam bekanntgaben.

Hema betreibt in Hagen eine Filiale in der Elberfelder Str. im Stadtzentrum. Daneben gibt es in Deutschland Hema-Läden in Duisburg, Essen, Leer, Mülheim, Neuss und Oldenburg.

Seit der Übernahme durch Lion Capital 2007 hat sich die Zahl der Hema-Läden von 355 auf 530 erhöht. Das Online-Geschäft wurde gestärkt, neue Formate entwickelt und in die Verbesserung der Infrastruktur und Geschäftsprozesse investiert. „In den vergangenen zwei Jahren hat Hema deutliche Fortschritte im Deutschland-Geschäft gemacht. Wir haben jetzt die höchste Rentabilität seit Markteintritt im Jahr 2002 erreicht“, heißt es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: