Dem Theater steht ein heißer Herbst bevor

by

Bei der Ensemble-Begrüßung gestern im Theater ging es weniger um künstlerische Aspekte oder Ausblicke in die Spielzeit 2010/11 als um das Sparpaket, das im September auf den Weg gebracht werden soll und auch das Theater nicht ausblendet. (…)

Kämpferisch gab sich Klaus Hacker als Vorsitzender des Theaterfördervereins: „Wir bereiten uns auf einen von der Spardiskussion gekennzeichneten heißen Herbst vor.“ Deutliche Kritik übte Hacker an Dehms „Geheimniskrämerei“: „Der Oberbürgermeister hat seinen Verwaltungsvorstand für Anfang September zu einer Klausurtagung eingeladen – also ganz bewusst kurzfristig vor der Ratssitzung am 16. September, in der die Sparbeschlüsse den Ratsmitgliedern auf den Tisch gelegt werden“, so Hacker. Da wäre es doch nur fair, wenn die Ratsmitglieder Gelegenheit hätten, einige Tage vor besagter Sitzung, in der es um so weitreichende Maßnahmen geht, die Unterlagen in Ruhe studieren zu können.“

Doch weder an die Öffentlichkeit noch an die Ratsmitglieder solle im Vorfeld etwas dringen. Hacker ironisch: „Es ist fast wie Weihnachten, wenn alle aufs Christkind warten. Nur wird es diesmal keine Geschenke geben, vielmehr sind schmerzhafte Einschnitte zu erwarten.“

Quelle: Westfalenpost (nur Print-Ausgabe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: