Forderung nach Bus bis Brockhausen

by

Hagen Aktiv und die Bezirksvertretung Nord setzen sich parallel für einen Bus nach Brockhausen ein. Die einen sammeln Unterschriften, die anderen arbeiten an Vorschlägen, die Linie 516 „kostenneutral“ wiederzubeleben. (…)

Begründet wird die neue Busstrecke damit, die Hagener Verkehrsgesellschaft (HVG) müsse sparen. Aber wo liegt der Einspareffekt, wenn der Bus statt 400 Meter in die eine 400 Meter in die andere Richtung fährt? Betriebsdirektor Gerhard Spoden klärt auf: „Seit vielen Jahren besteht seitens der Politik und der Bevölkerung der Wunsch, Vorhalle und seinen Bahnhof zu verbinden. Dem sind wir jetzt nachgekommen.“

Quelle: DerWesten

Anmerkung: Die Hagener Straßenbahn AG hat also nach eigener Aussage „viele Jahre“ gebraucht, um die Vorhaller S-Bahn-Station anzubinden. Immerhin gibt es jetzt (wenigstens montags bis freitags tagsüber) eine akzeptable Umsteigeverbindung in und aus Richtung Dortmund und Essen. Im Hagener Westen hat dieser Verkehrsbetrieb vergleichbares auch nach zwei Jahrzehnten S-Bahn-Betrieb noch nicht geschafft. Dabei bestehen am S-Bahnhof Westerbauer ideale Anschlußvoraussetzungen. Die Züge verkehren in beide Richtungen mit einem Abstand von gerade mal zwei Minuten.

3 Antworten to “Forderung nach Bus bis Brockhausen”

  1. Allan Quatermann Says:

    Um von Brockhausen (Kehre) zum Vorhaller Schandfleck, pardon, Bahnhof zugelangen, muss der Bus aber zurück über die Weststr. Herdeckerstr., Brünninghausstr. fahren.
    Denn ich glaube nicht, dass ein Bus über die Kehren der Freiherr von Stein Str. nebst Brücke, den Bahnhof Vorhalle anfahren kann.

    Wäre auch mal interessant zu erfahren, wann der Betriebsdirektor Spoden selbst mal mit dem Hagener ÖPNV gefahen ist?

    Empfehle ihm zb. mal Sonntags von seinen Wohnort, (ist bekannt,)
    mit dem ÖPNV zu seiner Arbeitsstelle zu fahren.

    Während diesen Fahr- und besonders Wartestunden, hat man viel Zeit, um nach zu denken.

  2. Allan Quatermann Says:

    Bemerkung zu oben:

    Als OPNV-Benutzer, hier S-Bahn nach Bochum-Essen ist es mir nicht entgangen, dass seit Jahren an der hinteren J.G. Fichte Str. gebuddelt wurde.

    Auszug aus dem Fahrplan 2010/2011 des VRR.

    516
    Nach Fertigstellung eines kleines Straßenstücks ist es nun möglich, Vorhalle an den S-Bahnhof Vorhalle anzubinden. Die Verbindungsfunktion übernimmt die Linie 516.
    Damit ändert sich die Endhaltestelle der 516 in Vorhalle Bf. Die Haltestelle Brockhausen wird im Tagesverkehr nicht mehr angefahren.
    Lediglich der NE5 hält hier noch.
    Es bestehen somit Anschlüsse von und zur S-Bahn sowie in Richtung Herdecke mit Umstieg über die Linie 554.

    Wenn man dann sich weiterhin die Abfahrtszeiten genauer ansieht, verkehrt die Linie 516 Werktags ab Vorhalle Bf halb- oder stündlich.
    Je nach Tageszeit.
    Beim Wechsel von Linie auf NE muss man sich auch „etwas“ mehr Zeit mitbringen.

    Damit man dieses Chaos auch nur etwas durchblickt, gibt es ja gedruckte Fahrpläne. Das ist ja auch ein schönes Zubrot.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: