Jeder Schweißtropfen bedeutet bares Geld

by

Die Linienbusse der Hagener Versorgungs- und Verkehrs-GMBH (HVG) werden bei den momentanen Höchsttemperaturen zu Saunen. Grund dafür: Es gibt keine Klimaanlagen. Der Pressesprecher des Unternehmens, Dirk Thorbow, erklärt warum: „Die Kosten, die mit einer serienmäßig eingebauten Klimaanlage verbunden sind, sind enorm hoch. Neben den reinen Investitionskosten kommt ein erhöhter Kraftstoffverbrauch dazu. Außerdem stehen regelmäßige Wartungskosten an.“ (…)

Der Pressesprecher der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG), Jochen Sulies, stellt klar, dass alle 160 Fahrzeuge des Unternehmens bereits seit 2000 mit Klimaanlagen ausgestattet sind. Sie gehören „zur Grundausstattung und sind eine Selbstverständlichkeit, um unseren Fahrgästen die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen“. Bei der Frage nach den Mehrkosten winkt er lediglich ab: „Die anfallenden Kosten sind für uns Routine und nicht der Rede wert.“

Quelle: WP (nur Printausgabe)

Anmerkung: Auch die Verkehrsbetriebe des Ennepe-Ruhr-Kreises setzen inzwischen auf klimatisierte Busse. Wenn der Hagener Straßenbahn AG das zu teuer ist, soll sie doch Fahrzeuge mit Fenstern bestellen, die diesen Namen auch verdienen. Selbst die Dachluken lassen sich nur noch fingerbreit öffnen.

Das Problem ist nicht neu, sondern schon jahrealt. Die Interessen der Nutzer haben die Entscheider noch nie interessiert, man reist schließlich im (klimatisierten) Dienstwagen. Im Aufsichtsrat sitzen Ratsmitglieder, die außer Tantiemen kassieren nur die Kopfbewegung des Abnickens zu kennen scheinen.

Vielleicht erstattet ja mal jemand Anzeige wegen Körperverletzung (wie jetzt bei der Bahn), dann käme vermutlich Bewegung in den Haufen.

Eine Antwort to “Jeder Schweißtropfen bedeutet bares Geld”

  1. Allan Quatermann Says:

    Am Sonntag mit den ÖPNV nach Essen zum „Still-Leben auf der A40/B1“ gefahren.
    Nicht nur, dass die Busse, Sonntags nur 1 X in der Stunde fahren.
    Nein, sie waren Proppevoll.

    Aufgrund der Temperaturen, konnte man von den mitfahrenden Mitmenschen, alle Gerüche dieser Welt, einatmen.

    Da ich dieses vorher nicht beachtet habe, es stimmt Wirklich!
    Die Busse der Hagener Verkehrsbetrie haben keine Klimaanlage.
    Es lassen sich nur vereinzelt die oberen Fenster öffnen.
    Und diese Pseudodachluken, „ohne Lüfter“, gab es schon vor Jahren.

    Ab Hagen HBF mit dem RE zum HBF Essen gefahren.
    Der Private Zuganbieter hatte vorsorglich, reichlich Ersatzwagons,
    an seinen Triebfahrzeugen angehängt.
    Und das schöne daran war, es klappte sogar die Klimaanlage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: