Demonstration: Aufsteh’n für Hagen!

by

Mittwoch, 09. Juni, 15:00 Uhr, Volkspark

Für den kommenden Mittwoch rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund und andere interessierte Gruppen und Initiativen zu einer Aktion „Aufsteh´n für Hagen“ auf.

Während die örtliche Politik und Verwaltung umfangreiche Kürzungsmaßnahmen diskutiert und umsetzen will, verweisen die Akteure darauf, dass mit Kürzungen die Verschuldungslage nicht gelöst werden kann. Schlimmer noch: die sowieso schon schwierige Situation für die erforderliche Sicherung der Daseinsversorgung in allen möglichen Bereichen wird immer schlechter werden und die Lebensqualität für die Menschen wird darunter leiden.

Für den Hagener DGB verweisen sowohl die aktuelle Steuerschätzung und die Aussagen der Städtestadtpräsidentin Roth darauf, dass sich die Lage für die Städte und Gemeinden weiter verschärfen wird. Die Einnahmen brechen weiter erheblich ein und die Ausgaben werden immens ansteigen.

„Wenn wir diese Erkenntnisse ernst nehmen, wird überdeutlich, dass die vor der NRW-Wahl versprochenen Hilfen für die Kommunen dringend kommen müssen. Es kann doch nicht sein, dass es möglich ist, die Hilfen für die Banken und den Euro im Parlament durchzuwinken und die Unterstützung für die Städte immer wieder aufzuschieben. Kinderspielplätze sollen abgebaut, Kulturarbeit eingeschränkt, soziale Leistungen beschnitten und erforderliche Bildungsausgaben auf der Strecke bleiben.“, für Jochen Marquardt und den Hagener DGB ein völlig verfehlte Politik.

Am Mittwoch sollen die Forderungen und Sorgen der Hagener im Rahmen einer gemeinsamen Aktion deutlich aufgezeigt und unterstrichen werden. Gemeinsamer Treffpunkt ist 15.00 Uhr im Volkspark. Im Anschluss an den Schülerstreik soll in einer gemeinsamen Demonstration eine Mauer gegen die Kürzungspolitik vor dem Rathaus aufgebaut werden. Die Initiatoren hoffen auf eine gute Beteiligung.

Hagen allein wird die Probleme nicht lösen können – und ohne eindeutige Ansagen an die Verantwortlichen scheint es auch nicht zu gehen. Wenn Düsseldorf und Berlin nicht von selbst aktiv werden, muss der Widerstand vor Ort den erforderlichen Druck aufbauen. Alle Hagerinnen und Hagener sind aufgerufen sind aufgerufen, sich an diesem Druck für ein lebenswertes Hagen zu beteiligen.

Eine Antwort to “Demonstration: Aufsteh’n für Hagen!”

  1. Harld Wenk Says:

    Da die Bundesregierung einen so offen brutalen Konfrontationskurs mit verlängerten AKW Laufzeiten und 0,2 Mrd. € Einsparung für die Streichung des befristeten Arbeitslosenzuschlages bei einem Sparvolumen von 80 Mrd. € in ihrem neuen Sparpaket fährt, ist ein Hingehen als Antwort der Erfüllung der Regierung ihres „IST“ des 1. Jahres ihres Fünfjahresplanes der automatischen Millionen Fehdehandschuhproduktion wohl alternativ(los).
    Wir zahlen nicht für eure Krise? – Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass wir euch soviel Geld lassen!! scheint die Antwort der Regierung zu sein.
    Es ist diesselbe CDU, die in NRW Koalitionsverhandlungen mit der SPD führt.
    „Tritt drauf, sie röcheln noch“ heisst die zuständige Fussaballschwarzheit, die sich Schwarz-Gelb zu Bösartigkeit genommen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: