NRW nach der Landtagswahl – wie weiter?

by

Schwarz-gelb ist weg – und nun?

Mit den Landtagswahlen am 9. Mai 2010 ist die schwarz-gelbe Koalition abgewählt. Nun kommt es darauf an die Möglichkeiten eines Regierungswechsels mit einem Politikwechsel zu verbinden. Was waren entscheidende Gründe für die Abwahl der CDU – F.D.P.-Regierung und welche Anforderungen stellen sich an die neue Regierungskoalition?

Termin: 08.06.2010 um 19.00 Uhr

Ort: Villa Post der VHS Hagen, Wehringhauser Str. 38 in 58089 Hagen.

DGB-Kreisvorsitzender Jochen Marquardt wird eine Analyse der Wahlergebnisse vornehmen und die wesentlichen Aufgaben für eine neue Politik in NRW aufzeigen. Gute Arbeit, gute Bildung und ein gutes Leben wird auch künftig im Zentrum gewerkschaftlicher Forderungen stehen. Wie kann dies unter den Bedingungen der nach wie vor wirkenden Finanz- und Wirtschaftskrise bewältigt werden und welche Bedingungen müssen in den Kommunen geschaffen werden, um die Verschuldung zu überwinden und neue Perspektiven zu finden.

Alle Interessierten sind zu diesen Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Gegen den Strom“ herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

Nach den Veranstaltungen gibt es im Anschluss die Möglichkeit zu vertiefenden Gesprächen in der Cafeteria der Villa Post.

Eine Antwort to “NRW nach der Landtagswahl – wie weiter?”

  1. Allan Quatermann Says:

    Abwahl von CDU – FDP?

    Habe ich etwas verpasst?
    Der Arbeiterführer Rüttgers proklamiert den Thron doch für sich..
    Er hat immer hin etwas über 6000 Stimmchen mehr bekommen, wie das Rot-Rot-Grüne Lager.
    Damit die Dunkelroten jetzt keinen Sche… in den Augen von Berlin machen, wie überlauf, etc. wurde doch denen ein Moderator zur Seite gestellt.

    Ich kann ja verstehen, dass der DGB Boss aus Hagen, gerne auf den Thron des Arbeitminister von NRW, seinen Boss aus Düsseldorf sehen würde. Aber wie heisst es so schön, es ist noch nicht aller Tage abend.

    Diese Tage durch einen link auf eine Homepage eingerichtet
    von ver,di NRW gewesen.
    Diese hat den schönen Titel http://www.herzlos-online.de.
    Auf diesen Seiten werden so die Machenschaften der AWO mit seinen Mitarbeiter beschrieben. So ala Töchterfirmen, Subsubunternehmen, Zeitarbeitsfirmen und ausgelagerte Bereiche.
    Die AWO hat extra einen Laden gegründet, wo die Geschäftsführer diese „Feinheiten“ lernen können.
    Das ganze natürlich als gemeinnützigen Verein.

    Und jetzt kommts!!!
    Wehn finde ich dort als Vereinskassierer?

    Genau!!! Eine angbl. nach aussen dunkelrote Socke.
    Mit Namen Ulrich Maurer.
    Da war doch was?

    Ich könnte kotzen, so schwillt mir der Kamm, vor so viel Heuchelei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: