René Röspel: „1. Preis für Ehrlichkeit“?

by

Der aktuelle Newsletter des Politportals „abgeordnetenwatch.de“ fragt in der Rubrik „Die Tops & Flops“: „Welche Politiker setzen sich besonders für die Anliegen von Bürgerinnen und Bürger ein – und wer fällt durch intransparentes und bürgerunfreundliches Verhalten auf?“

Der „1. Preis für Ehrlichkeit“ sollte dem Bundestagsabgeordneten René Röspel verliehen werden, schlägt abgeordnetenwatch.de-Besucher Gerhard Reth vor. Röspel habe in einer Antwort offen zugegeben, sich 2001 dem Druck des damaligen Kanzlers Gerhard Schröder gebeugt und für den Bundeswehreinsatz in Afghanistan gestimmt zu haben – gegen seine persönliche Überzeugung. Schröder hatte die Abstimmung über den Afghanistaneinsatz mit der Vertrauensfrage verbunden.

Diese Scharte hätte der Hagener SPD-Abgeordnete bei der Abstimmung über eine weitere Aufstockung des deutschen Truppenkontingents am 26. Februar auswetzen können.

Stattdessen hat er wiederum zugestimmt. „1. Preis für Ehrlichkeit“?

2 Antworten to “René Röspel: „1. Preis für Ehrlichkeit“?”

  1. Ninja Says:

    Rene Röspel hat sogar im „abgeordnetenwatch“ den Nerv,
    den Fragenden anzulügen.

    Dabei kann jeder im Internet auf der Seite der Bundestagsverwaltung das Abstimmungsverhalten seiner Bundestagsabgeordneten nachsehen.

    Röspel müsste alleine bei diesen beiden Lügen eine Nase wie Pinoccio haben.

    Weiterhin ist eine Sauerei, dass unsere Soldaten, mit miserabele
    Hardware ausgerüstet, in Afghanistan „Brunnen bohren“ müssen.

    Ganz zu schweigen, dass jeder achte Afghanistanbrunnenbohrer,
    mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) wieder in Deutschland ankommt.
    Auch hier ist die Nachsorge mangelhaft.

    Weiterhin werden die Verwundeten Ex-Afghanistansoldaten oder die meisten Angehörigen von den tötlich Verwundeten Soldaten alleine gelassen. Viele davon haben den Klageweg jetzt eingeschlagen.
    Oder wie höhere Dienstgrade ihren Frust darüber, in Büchern beschrieben.

    Danke Herr Bundestagsabgeordneter der SPD Rene Röspel,
    für soviel Ehrlichkeit

  2. robert Says:

    Unter wen soll ich wählen?
    http://www.wen-waehlen.de/btw09/kandidaten/rene-roespel_10694.html
    schreibt Rene der Ehrliche

    These:

    Die Auslandseinsätze der Bundeswehr sollen gestoppt werden.
    Die Bundeswehr soll ihre Auslandseinsätze schnellstmöglich stoppen und sich zum Beispiel aus Afghanistan zurückziehen

    Antwort:
    Eher ja

    Begründung:

    Grundsätzlich lehne ich Auslandseinsätze der Bundeswehr ab. Jeder Einsatz ist aber anders und muss im Detail betrachtet werden. Ich entscheide bei jeder Abstimmung, unter Abwägung aller mir vorliegenden Informationen, aufs Neue. Aus Afghanistan sollte die Bundeswehr, so bald es die Lage vor Ort zulässt, meiner Meinung nach abziehen.

    Gummiartiger gehts nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: