Hasper Bunker soll weichen

by

Das „Hasper Gold” kehrt zurück. Nicht in der Form, wie es sich zu Zeiten der Hasper Hütte staubig auf Menschen und Häuser legte, vielmehr als Farbtupfer in der Fassade eines markanten Neubaus, den die Wohnstätten Immobilien GmbH – eine Tochter der GWG – auf dem Gelände des Hasper Bunkers plant

Gewünscht wurde der Abriss des Bunkers vor allem aus städtebaulichen Gründen schon seit langem, weil er einer vernünftigen Verbindung des alten und neuen Hasper Zentrums im Wege steht. Einer Verbindung, an der insbesondere die Gemeinnützige Wohnstättengenossenschaft (GWG) selbst als Eigentümerin der Geschäftsimmobilien auf dem Hüttenplatz interessiert ist.

Quelle: DerWesten

Anmerkung: Nach den veröffentlichten Modellfotos zu urteilen, wird sich strukturell wenig ändern. Wie schon jetzt beim Bunker soll es auch in Zukunft nur einen Tunneldurchgang Richtung Hüttenplatz geben. Dahinter beginnt – wie gehabt – das Nirwana: Ein Sammelsurium von unstrukturierten Flächen, nicht qualitativ genutzten Hinterhöfen und Parkdecks. Also nichts, was die Aufenthaltsqualität verbessern würde.

Die grundlegenden Fehler liegen schon in der Planung der Bebauung des ehemaligen Hüttengeländes. Anstatt das Hasper Zentrum behutsam und sinnvoll zu erweitern, wurde mit Hüttenplatz, Vollbrinkstr. etc. praktisch ein zweites Zentrum danebengesetzt. Die architektonische und städtebauliche Qualität dieser Planung ist dabei äußerst zweifelhaft. Was beispielsweise an der barackenartigen Ladenzeile zwischen Vollbrinkstr. und Hüttenplatz attraktiv sein soll, wird wohl ewig das Geheimnis derer sein, die damals diese Bebauung beschlossen haben.

Nachdem die städtischen Planer und Entscheidungsgremien ihren Murks bemerkt hatten, versuchten sie mit dem Abriß eines Hauses an der Voeder Str. den Fehler auszubügeln. Ohne großen Erfolg.

Jetzt soll offensichtlich der nächste Versuch unternommen werden. Dazu gelernt wurde anscheinend nicht.

2 Antworten to “Hasper Bunker soll weichen”

  1. Ninja Says:

    In der letzten BV Sitzung wurde vom neuen Sonnenkönig in Haspe, den Anwesenden noch eine Münchhausen Geschichte diesbezüglich vorgeschwaffelt. Auf die Anfrage von den beiden Kiosk und Frittenbudenbesitzer am Hasper Bunker, wurde denen erklärt:

    „Nichts genaues weiß man.“

    Auch nichts davon, dass sich die GWG den Bunker, für „kleines“ Geld unter den Nagel, seit 1 Jahr schon, gerissen hat.
    Das zur Ehrlichkeit in der Einwohnerfragestunde!

    Und jetzt hat der 1. Aufsichtsratsvorsitzende der GWG beschlossen, da kommt ein Geschäftshaus hin. Zwar mit einen Tunnelchen zum Hüttenplatz, aber mehr so als Alibi.
    Wird zwar auch nicht angenommen, so wie der Tunnel von der Kölner Str. zum Hüttenplatz. Aber ein paar Angsträume mehr, können die Hasper noch verkraften.

    Und diese grinsenden Abgebildeten in der WR haben auch schon einen Ankermieter sich ausgedacht.
    Die klamme Stadt Hagen.
    Na toll!
    Diese wird bestimmt die Unterschrift unter einen Mietvertag über
    25 – 30 Jahren setzen.

    Der Aufsitzratsvorsitzende der GWG ist jeden EURO wert.

    Die GWG hat zwar jetzt schon reichlich viele Leerstände am Hüttenplatz,
    Vollbrinkstr. und Werkstr.
    Aber die Sparkasse als Darlehnsgeber muss noch viel Geld im Sparstrumpf haben.
    Ebenso muss an die darbende Bauindustrie und ihre Architekten gedacht werden.

    Und wenn man nur als Berater von diesen,
    den ahnungslosen Lobbyisten spielt.

  2. robert Says:

    Bereits 1996 wurde auf Veranlassung der Bezirksvertretung Haspe der mögliche Abbruch bzw. eine Entfestigung des Bunkers mit dem Ziel einer gewerblichen Nutzung geprüft. Die Kosten des Abbruchs wurden damals mit ca. 2 Millionen DM veranschlagt und somit als nicht finanzierbar eingestuft.

    Auch die Möglichkeit einer Entfestigung zur Ermöglichung einer gewerblichen Nutzung wurde als unwirtschaftlich angesehen, da neben dem Kaufpreis auch die kostenintensiven Umbauarbeiten zu finanzieren gewesen wären. In Anbetracht des damaligen Leerstandes an Gewerberäumen erschien eine wirtschaftliche Verwertung des Gebäudes unwahrscheinlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: